Ein paar Gedanken zu einem heiklen Thema:

-Katzen im Kleingarten-

Auch in unserem Verein ist das Thema "umherstreunende Katzen" seit Jahren zum Dauerthema geworden. Und selten erhitzt ein Thema so die Gemüter wie dieses. Eine Ursache für die erneute Verbreitung der verwilderten, streunenden Katzen ist auch in unserer Anlage das Anfüttern dieser Tiere durch bekannte Gartenfreunde und Anwohner. Offensichtlich sind sie der Meinung, hier etwas Gutes für Katzen und Umwelt zu tun. Leider ist das Gegenteil der Fall, denn die damit verbundene unkontrollierte Vermehrung der Tiere wirkt sich negativ auf die Artenvielfalt im "Ökobereich Kleingarten" aus. Damit die Mäusebestände eindämmen zu können, ist nur die halbe Wahrheit. Stattdessen verursacht diese Katzen- Überpopulation unter den Nützlingen einen viel größeren Schaden. Besonders Jungvögel werden leichte Beute von Katzen. Auch unsere Reptilien im Garten werden Opfer dieser Tiere.

Übrigens, wer herrenlose Tiere regelmäßig füttert wird  zum Halter des Tieres mit allen gesetzlichen Pflichten. Wer dazu nicht bereit ist, sollte das eigene Verhalten schnellstens überdenken.

Der Vorstand bleibt an diesem Thema dran.

 

Die nächste Sprechstunde des Vorstandes:

Donnerstag, 08.10.2020, 17 Uhr im Vereinshaus

Achtung!!!

letztmaliger Termin 2020 zum Arbeitseinsatz:

Freitag, 09.10. 20,

Sonnabend, 10.10.20

 von 8.30 - 11.30 Uhr.

Ein paar Gedanken:

Liebe Gartenfreunde,

wir sind in der 2. Hälfte des Gartenjahres und langsam geht das Gartenjahr zu Ende.

Flächen sind zum großen Teilen schon abgeerntet. Die letzten Tomaten reifen hoffentlich noch, Kohlrabi, Rettich und Paprika steht noch auf den Beeten. Der September und Oktober brachten nochmal etwas Regen nach den zu trockenen Monaten zuvor. Dank eigener Wasserversorgung in den Parzellen konnten die Pflanzen ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt werden und somit auch in diesem Jahr die fortschreitende Austrocknung der Böden zumindest eingedämmt werden. Trotzdem sollten wir in Zukunft immer daran denken, dass mit dem kostbaren Nass sparsam umgegangen wird. Denn, wie lange noch ausreichend Wasser aus der Erde kommt, weiß niemand.

 

Erfreulich ist, dass

viele Gartenfreunde  sich um das allgemeine Aussehen unserer Vereinsanlage durch unermüdliche Arbeit, auch über ihre Pflichtstundenanzahl hinaus, bemühen. Diesen Gartenfreunden an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön.

 

In diesem Sinne weiterhin viel Freude und eine schöne Zeit im Kleingarten.

 

Mit Gärtnergruß

Wolfgang Hochmuth