Brand in unserer Anlage

Bilder: H.-J.Trenkner


Noch eine kleine Anmerkung :

Diese kleine Mitteilung in der Tageszeitung (SZ) vom 15. September 2014 hat mancher von uns vielleicht überlesen. Doch das darin beschriebe Vorkommnis machte schnell die Runde im Verein. Mal wieder war eine Laube samt Inhalt ein Raub der Flammen geworden. Über Ursachen brauchen wir nicht zu spekulieren, da gibt es Spezialisten dafür. Hoffen wir nur , daß eine Ursache gefunden wird. Obwohl, vor Jahren wurden schon einmal 2 Lauben ein Raub der Flammen. Ursachen oder gar Täter wurde damals nicht gefunden. Vielleicht ist auch der Aufwand für die Spezialisten zu groß. Was ist schon so eine Laube? Aber für manchen Kleingärtner bedeutet der Kleingarten Alles. Und so eine Laube kann auch (s)ein Lebenswerk sein!

Die erste Reaktion des Betroffenen nach dem Brand war optimistisch:

"Ich baue meine Laube wieder auf ". 

Mit Gärtnergruß

W. Hochmuth

Info:

Die für den 13. März 2021 angekündigte Mitgliederversamm- lung wird aufgrund der aktuellen Corona-Situation auf unbestimmte Zeit verschoben. Wir informieren recht- zeitig.

 

Wir möchten weiter darauf hinweisen, dass die monatliche Sprechstunde bis auf Widerruf entfällt. Dringende Probleme bitte unter Telefon oder Email.

 

Der Vorstand

Zum Nachlesen:

Darf ein Vorstand die beräumte Herausgabe der Parzelle fordern ?

Die Antwort finden Sie unter:

Ein paar Gedanken:

Liebe Gartenfreunde, 

Das Gartenjahr 2020 ist vorbei.

Was bleibt vom Jahr 2020 ?

Das Frühjahr begann wie in den letzten Jahren immer; viel zu trocken nach einem milden Winter. Trotzdem freuten wir uns auf die erwachende Natur. Keiner ahnte, was uns das Jahr noch bringen sollte. Ein sonderbares Virus aus China war plötzlich in aller Munde und änderte unser Leben von einem Tag auf den anderen. Nichts war mehr wie gewohnt. Wie schön für Viele, dass es da noch einen Kleingarten gab. Im Sommer dachten dann Alle, dass die Sache überstanden sei. Der gewohnte Alltag kehrte für Viele von uns fast wieder zurück. Aber seriöse Wissenschaftler warnten damals schon vor dem Herbst und Winter. Und berechtigt, wie sich heute zeigt. 

 Vielleicht auch deshalb, weil einige Mitmenschen der Meinung auch heute noch sind, es handelt sich beim Coronavirus ja um eine Erfindung der Politik und anderer böser Mächte im Hintergrund. Manche meinen auch, es ist nur eine Grippe, wie jede andere auch.

Die Menschen, die daran starben, können wir dazu leider nicht mehr befragen.

Ich hoffe, die Normalität kommt bald zurück.

Kommen wir zur Ruhe, genießen  die Winterzeit und schöpfen daraus Energie für das neue Gartenjahr.

In diesem Sinne ein gesundes neues Jahr 2021und weiterhin viel Freude und eine schöne Zeit im Kleingarten.

Bleiben Sie schön gesund.

 

Mit Gärtnergruß

Wolfgang Hochmuth